ENTERPRISE PROGRESS MANAGEMENT®

Execute things faster. Die integrierte Management-Mechanik für Strategien, Projekte, Operations und Kultur

Mehr über Enterprise Progress Management®

ProgressMaker®

 

Die umfassende Plattform für toolgestütztes Umsetzungs- und Fortschrittsmanagement

Mehr über den ProgressMaker®

Wie Thyssenkrupp Steel den Unternehmensumbau stemmte

Transformieren, aber richtig

Transformationsprojekte sind immer harte Arbeit. Thyssenkrupp Steel hat es sich aber bewusst unbequem gemacht. Der Change-Prozess stellte die alte Kultur völlig auf den Kopf. Die Mitarbeiter entwickelten Zielbilder, puzzelten und machten Tempo in Sechs-Monats-Sprints. Ein detaillierter Werkstattbericht.

Von Matthias Kolbusa und Christoph Martin

15.1.2021, 18.00 Uhr aus Harvard Business Manager 12/2021

Der ProgressMaker® im
Harvard Business Manager

What got you here, won’t get you there

Organisationen und Teams haben in der Regel kein Erkenntnisproblem: Die Ziele sind gut definiert und die Strategien exzellent ausgearbeitet. Oft hapert es jedoch daran, die vorhandenen „PS“ auf die Straße zu bekommen, um die Vielfalt der Themen zügig und nachhaltig umzusetzen.

Dabei haben Organisationen nicht etwa verlernt, ihre Geschäftsmodelle professionell zu betreiben. Vielmehr fordert der Markt heute schnellere und tiefgreifendere Reaktionen auf neue Wettbewerber, Kundenbedürfnisse, veränderte politische Rahmenbedingungen oder unzuverlässige Lieferketten. Die vermeintlich einfachen Lösungen, die „low hanging fruits“, sind längst abgeerntet.

Die Lösungen für solche Herausforderungen sind komplex: Immer mehr Player aus den verschiedensten Bereichen innerhalb und außerhalb des eigenen Unternehmens müssen gut aufeinander abgestimmt ihren Beitrag leisten.

 

„Siloverhalten“ und andere Umsetzungsbremsen werden spürbarer denn je. Das Umsetzungsmanagement ist ganz einfach anspruchsvoller geworden.

Mit dem Methoden-Framework rund um die Kernprinzipien der Zustands- und Fortschrittsorientierung schafft Enterprise Progress Management (EPM)® Strukturen, mit denen Organisationen mit hoher Disziplin Themen schneller und effizienter umsetzen.

Enterprise Progress Management® basiert auf drei Kernprinzipien

Enterprise Progress Management® ist eine für die Praxis entwickelte Managementmechanik zur Bewältigung komplexer Umsetzungsherausforderungen. Das EPM® setzt auf das Denken in Zielzuständen und diszipliniert den Managementfokus auf Outcome statt auf Input: Nicht was gemacht oder nicht gemacht wurde, zählt, sondern nur der Fortschritt! EPM® schafft in der Umsetzung von Themen eine nie zuvor dagewesene Klarheit und Verbindlichkeit unter allen Beteiligten.

Mittels konsequenter Ergebnisorientierung und durch die Fokussierung auf das Erreichen von relevanten Fortschritten in kurzen Zyklen wird ein extrem motivierendes Umsetzungsmomentum erzeugt, mit dem Sie und Ihre Teams Themen schneller und effizienter umsetzen. Um EPM® in Ihrer Organisation schnell und diszipliniert zu etablieren, hilft Ihnen der ProgressMaker® als digitale Plattform zur Etablierung nachhaltiger Umsetzungsstärke.

Im Mittelpunkt stehen dabei drei Kernprinzipien Zugkraft, Ergebnisfokussierung und Fortschrittsorientierung.

„High-Performance-Umsetzungen sind keine rationale, sondern eine emotionale Herausforderung. Mit dem ProgressMaker® bringen Sie fühlbare Zugkraft in die Umsetzung!“

Matthias Kolbusa,
Unternehmensberater und Change-Experte

ProgressMaker® – Execute Things Faster

Die umfassende Plattform für toolgestütztes Umsetzungs- und Fortschritts­management

Der ProgressMaker® verschafft Ihnen und Ihrer Organisation einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil: Umsetzungsstärke! Ob Operational Excellence, Strategie, Transformationen, einzelne Programme oder Projekte: Sein integriertes Denk- und Management-Framework hilft Ihnen und Ihren Teams dabei, Themen schneller und produktiver umzusetzen als jemals zuvor.   

Der ProgressMaker® ist im Co-Development mit außergewöhnlich erfolgreichen deutschen Konzernen und Mittelständlern aus der Praxis heraus entstanden, fügt sich in die Applikationslandschaft ein und kann variabel über Schnittstellen dort angebunden werden, wo gute Lösungen bereits Verwendung finden. Der Einsatz des Tools ist ein Booster für die Generierung von Umsetzungsstärke. 

Organisationen, die den ProgressMaker® nutzen, denken und kommunizieren präziser und schneller, kennen alle relevanten Abhängigkeiten und managen diese gezielt und organisationsübergreifend. 

Sie sind disziplinierter und ergebnisorientierter als ihre Mitbewerber, da sie in kurzen Rhythmen anhand objektiver Fortschritts- und Ergebniskriterien statt auf der Basis von Aktivitäten stets wissen, wo sie – bezogen auf ihr Zielbild – gerade stehen.

Organisationen erzielen immer häufiger Durchbrüche bei Themen, die zuvor an bewusstem oder unbewusstem Silo-Denken gescheitert sind. Ähnlich wie die Pandemie und der Einsatz von Teams, WebEx & Co. quasi über Nacht die Unternehmen zu mobilem Arbeiten befähigt hat, fokussiert und synchronisiert der ProgressMaker® die vorhandenen Kräfte auf die wirklich entscheidenden Prioritäten und etabliert ein einzigartiges Umsetzungsmomentum.  

Vier ProgressMaker®-Module für optimales Umsetzungsmanagement

Strategie

Strategie ist Denken in Zielzuständen, für die die gesamte Organisation brennt

Execution

Diszipliniertes Fortschritts­management für die schnellere Umsetzung von Strategien, Transformationen und einzelnen Projekten

Perfor­mance

Vernetzung der entscheidenden Ergebnis- und Steuerungs-KPIs untereinander und mit den Maßnahmen

Kultur

Kultur sind die täglich erlebten Verhaltensweisen und nicht Worte auf Plakaten in den Bürofluren – gezielt Orte schaffen, an denen gerne geleistet wird

ProgressMaker® – Überblick der Features

Execution Modul

Komplexe Themen gezielt steuern und umsetzen

Ob Strategien, Transformationen oder komplexe Projekte: Mit dem Execution-Modul gewinnen Organisationen umfassende Steuerungsmöglichkeiten der Strategiethemen und Umsetzungsmaßnahmen:

  • Priority Setting – damit klar wird, was gerade nicht Priorität ist!  
  • Vernetzung aller Themen – für eine glasklare Abstimmung aller Bedingungen und Abhängigkeiten   
  • Ressourcenmangement – für einen optimalen Einsatz limitierter Ressourcen und Qualifikationen  
  • Automatisiertes Roadmapping – für den Blick auf das Wesentliche auf jeder Ebene  
  • Wertbeitragsmanagement – für die Sicherheit, dass angestrebte Effekte in der erwarteten Zeit eintreten  
  • Vieles anderes mehr
Komplexe Themen gezielt steuern und umsetzen​
KPI Management

Performance Modul

Mit vernetztem KPI Management zu Höchstleistungen

Ob es um Ihre Aufbau-, Service- oder Ihre agile Organisation geht: Verantwortlichkeiten, Zielcommitment, KPI- und Maßnahmenbewertungen für einen einzigartig klaren Überblick über das Umsetzungsmanagement:

  • Priority Setting
  • Vernetzung aller Themen
  • Ressourcenmanagement 
  • Automatisiertes Roadmapping
  • Wertbeitragsmanagement
  • Vieles anderes mehr

Strategie Modul

Auf einfache Art und Weise ein Framework zur Modellierung anspruchsvoller Strategieoptionen erschaffen

Mit dem Strategie-Modul des ProgressMakers® entwickeln Organisationen Strategieoptionen, evaluieren die Beste und legen die Basis für ein stringentes Umsetzungsmanagement im Execution-Modul.

  • Markt- und Wettbewerbsstrategien entwickeln
  • Szenarien nutzen, um auf alles vorbereitet zu sein
  • Systematische Evaluierung von Strategieoptionen
  • Ableitung aller relevanten Portfolio-Strategien
  • Ableitung von Geschäftsfeld- und Funktionalstrategien
  • Abhängigkeiten der einzelnen (Teil-)Strategien souverän managen
  • Und vieles mehr
Framework for Modellierungen
Kultur gezielt entwickeln

Kultur Modul

Kultur gezielt entwickeln – Orte schaffen, an denen gerne geleistet wird

Orte, an denen sich Mitarbeiter und Teams wohlfühlen, an denen Fehler- und Streitkulturen wahrhaftig sind. Das Kultur-Modul liefert durch das integrierte Key-Result-Framework die Plattform, um weiche Kriterien direkt zu beeinflussen:

  • Entwicklung einer gesunden Fehler- und Streitkultur
  • Geschwindigkeit im Mindset der Mitarbeiter und Teams erzielen
  • Das Maß an Verlässlichkeit steigern
  • Durch mehr Konsequenz höheres Commitment erzeugen
  • Mit individuellen Steuerungswerten und -mechanismen Mitarbeiter zu neuen Verhaltensmustern befähigen (Mut, Offenheit, Geschwindigkeit, Konsequenz, Verlässlichkeit, Verbindlichkeit)

Komplexität einfach beherrschbar gestalten​

Projekte, Strategien und Operational Excellence

Komplexitäts­Reduzierung auf einen Blick

Intuitive Übersicht und klare Zielbilder in einem Cockpit für Strategien, Transformationen, Einzelprojekte, OKRs, Operations-KPIs und Change-Vorhaben

Richtiger Fokus

Anhand von klar beschriebenen Zielbildern, Ergebnisgrößen und strategischen Lücken inhaltlich gezielter reflektieren und priorisieren können

Maximale Fortschritts­transparenz 

Vom Gesamtbild ins Einzelprojekt – Ihr objektiver Blick auf Fortschritte und Ergebnisse, Lückendarstellung zur Zielerreichung, eindeutige Prioriäten und Abhängigkeiten, Roadmaps, Wertbeiträge und vieles mehr

Intelligente Vernetzung

Transparente Darstellung entscheidender Zusammenhänge wie: Themenauswirkung auf KPIs, Abhängigkeiten auf dem kritischen Pfad, Darstellung der Ressourcenbindung

High-Performance-Organisationen nutzen den ProgressMaker®